100 Jahre – 100 Plätze

100 Besonderheiten des Burgenlandes

Der ORF Burgenland würdigt das Jubiläum das ganze Jahr über mit zahlreichen Sendungen. So mit der 100-teiligen Serie „100 Jahre – 100 Plätze“, einem Kooperationsprojekt des ORF mit Land Burgenland und den Kultur-Betrieben Burgenland, das immer montags und donnerstags nach „Burgenland heute“ zu sehen und im Programm Radio Burgenland zu hören ist.

100 Plätze, die unser Land im Laufe seiner Geschichte bewegten und bewegen. Diese Plätze sind natürlich nur eine Auswahl der vielen bemerkenswerten Orte in unserem Bundesland, es sind also weder die historisch wichtigsten, die schönsten oder bekanntesten. Es werden keine Superlative präsentiert, sondern einfach 100 Besonderheiten des Burgenlands vorgestellt und in Szene gesetzt. Also schöne, touristisch interessante, geschichtlich bedeutsame, aber auch unbekannte und skurrile Plätze, die vielleicht neugierig auf einen Besuch machen.

Grenzüberschreitender Dreiländernaturpark

Der Dreiländernaturpark Raab-Örseg-Goricko steht für sanften Tourismus und für Entschleunigung in weitgehend intakter Natur. 46 Gemeinden in Ungarn, Slowenien und dem Bezirk Jennersdorf sind Teil des Naturparks.

Die Grenze zwischen den drei Staaten wurde hier erst 1922 gezogen …

Beitrag ansehen

 

 

 


Seebühne Mörbisch

1957 ist erstmals eine Operette auf der Seebühne in Mörbisch aufgeführt worden. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert. Denn mittlerweile ist die Seebühne die größte Unterhaltungsbühne Mitteleuropas.

Mit der Operette „Der Zigeunerbaron“ wurde 1957 die Seebühne Mörbisch eröffnet …

Beitrag ansehen


Stiefelmachermuseum in Rechnitz

Stiefel, oder auch Czismen genannt, aus Rechnitz (Bezirk Oberwart) waren über Jahrhunderte hindurch, etwas Besonderes. Mit der Industrialisierung verschwand dieses Handwerk. Heute erinnert an diese alte Tradition nur mehr das Stiefelmachermuseum in Rechnitz. Es wird vom pensionierten Stiefelmacher Julius Koch geführt …

Beitrag ansehen

 

 

 


Die Hügelgräber von Schandorf

Im Wald bei Schandorf (Bezirk Oberwart) gibt es einen besonders mystischen Ort: Dort befindet sich eines der größten Gräberfelder aus der Eisenzeit. Die Hügelgräber sind fast 3.000 Jahre alt. Rund 300 Hügelgräber findet man im Schandorfer Wald …

Beitrag ansehen


Das Martinsschlössl in Donnerskirchen

Im Martinsschlössel in Donnerskirchen herrschten einst Ritter und Freiherren – vom ehemaligen Gutshof und späteren Renaissanceschloss ist heute nicht mehr viel übrig. Wein, Kultur und Kulinarik haben in diesen historischen Mauern schon immer eine große Rolle gespielt und so ist es auch heute noch …

Beitrag ansehen

 

 

 


Der Wimmer-Platz in Oberschützen

Oberschützen (Bezirk Oberwart) ist der traditionsreichste Schulstandort des Südburgenlandes und hat bis heute mehr Schülerinnen und Schüler als Einwohner. Zu verdanken ist das vor allem dem evangelischen Pastor Gottlieb August Wimmer …

Beitrag ansehen


Die Kellergasse in Purbach

Die historische Kellergasse in Purbach ist wohl einer der schönsten Plätze im Burgenland. Hier verbindet sich die Vergangenheit mit der Gegenwart. Wein wird in den alten Kellern kaum mehr gemach, dennoch sind sie mit viel Leben erfüllt …

Beitrag ansehen

 

 

 


Das Lisztzentrum in Raiding

Am 29. Mai startet das Listzfestival in Raiding mit der Frühlingsgala der Klavierbrüder Kutrowatz wieder. Im Geburtsort von Franz Liszt wird die Liszt-Pflege seit rund 140 Jahren betrieben. Schon 1881 wurde eine Gedenktafel für den Künstler errichtet …

Beitrag ansehen


Die KUGA in Großwarasdorf

1982 haben sich in Großwarasdorf (Bezirk Oberpullendorf), für die damalige Zeit, wohl sehr ungewöhnliche Szenen abgespielt. Ein Dutzend junger Kroatinnen und Kroaten haben die alte Schule in Besitz genommen. Daraus ist die KUGA entstanden – das Kulturzentrum der Burgenlandkroaten …

Beitrag ansehen

 

 

 


Das Haus der Volkskultur in Oberschützen

Besonders tiefe Einblicke in die burgenländische Geschichte gibt das Haus der Volkskultur in Oberschützen (Bezirk Oberwart).

Keimzelle des Hauses der Volkskultur in Oberschützen ist ein Heimatmuseum, in dem die Sammlung Simon untergebracht ist. Zu sehen sind bäuerliche Gerätschaften und Alltagsgegenstände aus längst vergangenen Zeiten …

Beitrag ansehen


Haydn Konservatorium: Ein Haus für die Musik

Seit 2008 erstrahlt das Josef Haydn Konservatorium in Eisenstadt in einem kräftigen Rot. Die Anfänge des Hauses liegen aber viel weiter zurück: 1929 wurde in Eisenstadt die Musikschule gegründet – die auch den Grundstein für das heutige Konservatorium bildete …

Beitrag ansehen

 

 

 


Das Auswanderermuseum in Güssing

Das Auswanderermuseum in Güssing erinnert an eine Zeit, als Tausende Burgenländerinnen und Burgenländer, getrieben von wirtschaftlicher Not, ihre Heimat verlassen mussten. Besonders aus dem Bezirk Güssing wanderten viele Menschen nach Amerika aus …

Beitrag ansehen


Burg Güssing – Perle des Südburgenlandes

Die Burg Güssing ist die älteste Burg des Landes und prägt eine ganze Region. Die Burg steht auf einem erloschenen Vulkankegel und ist schon von Weitem sichtbar. Errichtet wurde sie im 12. Jahrhundert und war jahrelang eine Festung gegen Angriffe aus dem Osten …

Beitrag ansehen

 

 

 


Nickelsdorf – Ort an der Grenze

Das Burgenland hat eine geografisch exponierte Lage. Im Lauf der Jahrhunderte sind Siedler, Krieger und Flüchtlinge durch die Region gezogen – vor allem in den vergangenen 100 Jahren. Nickelsdorf ist dabei immer ein neuralgischer Grenzort gewesen …

Beitrag ansehen


Museum für Baukultur in Neutal

Die Gemeinde Neutal (Bezirk Oberpullendorf) verbindet eine lange Tradition mit dem Bauen. Hunderte Menschen aus dem Dorf waren als Maurer im Einsatz, besser gesagt als Spezialmaurer. Denn die Gemeinde war eine Hochburg der Ofen- und Kaminmaurer. Einen Einblick in die vielfältige Baugeschichte gibt das Museum für Baukultur (MUBA) …

Beitrag ansehen

 

 

 


Meierhof in Pöttsching

Vor mehr als 800 Jahren wurde der Meierhof in Pöttsching (Bezirk Mattersburg) erstmals urkundlich erwähnt. In den späten 1960er Jahren kaufte die Gemeinde den Meierhof und hat in seither zu einem Zentrum für das Orts- und Vereinsleben gemacht …

Beitrag ansehen


Oktaeder in Sigleß

Bruckschwaiger lebte in Sigleß und verwirklichte bis zu seinem Tod im Jahr 2019 zahlreiche Landschaftsprojekte. Er tat das, wovon viele träumen und realisierte seine Ideen. Von Weitem wirkt der Oktaeder in Sigleß wie ein Raumschiff, das auf dem Hügel über der Ortschaft gelandet ist. Erst beim Näherkommen werden die Dimensionen deutlich …

Beitrag ansehen

 

 

 


Haus Infeld

Im Vorjahr hat das „Haus Infeld“ in Halbturn (Bezirk Neusiedl am See) sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Seit seiner Eröffnung ist es ein Fixpunkt in der burgenländischen Kulturszene und ein Treffpunkt für Künstlerinnen und Künstler und Kunstinteressierte …

Beitrag ansehen


Das Eiermuseum in Winden am See

In unserer Serie „100 Jahre – 100 Plätze“ geht es dieses Mal um das Eiermuseum in der Gritsch-Mühle.

Am Fuß des Leithagebirges in Winden am See stand einst eine römische Villa. Auf ihren Mauerresten wurde im 19. Jahrhundert eine Wassermühle, die Gritsch-Mühle, erbaut …

Beitrag ansehen

 

 

 


Die Geschichte des „Jazz Fest“ Wiesen

Die Gemeinde Wiesen im Bezirk Mattersburg ist für Erdbeeren und für das „Jazz Fest“ bekannt. Was als kleines Musikfest in den 1970 Jahren begonnen hatte, wurde letztlich zu einem weltweit bekannten Jazz-Festival. Fast alle Größen der Jazzwelt standen in Wiesen auf der Bühne. …

Beitrag ansehen


Als Klostermarienberg Geschichte schrieb

Der Ort Klostermarienberg hat Geschichte geschrieben, als im März 1945 erstmals sowjetische Truppen österreichischen Boden betreten haben. Es war der Anfang vom Ende des Zweiten Weltkrieges in Österreich und ein neuer Beginn für das Burgenland …

Beitrag ansehen

 

 

 


Das OHO in Oberwart

In unserer Serie „100 Jahre Burgenland – 100 Plätze“ besuchen wir diesmal das Offene Haus in Oberwart. Seit mehr als 30 Jahren ist das OHO ein autonomes Kulturzentrum, das gern auch sperrige Themen aufgreift – kompromisslos und politisch engagiert …

Beitrag ansehen


Fachhochschule: Campus Pinkafeld

Pinkafeld hat viele schöne Plätze – zum Beispiel den Kreuzweg, das Rathaus – aber besonders bekannt ist Pinkafeld für die Fachhochschule. Das Gelände wird derzeit zu einem Campus nach amerikanischem Vorbild ausgebaut …

Beitrag ansehen

 

 

 


Kreuzstadl in Rechnitz

Vor genau 76 Jahren sind beim Kreuzstadl in Rechnitz (Bezirk Oberwart) 180 jüdische Zwangsarbeiter aus Ungarn von den Nationalsozialisten ermordet worden. Es ist eines der dunkelsten Kapitel in der Geschichte des Burgenlandes. Das Massengrab wurde bis heute nicht gefunden …

Beitrag ansehen


Die Inform Oberwart

Die Inform in Oberwart ist die bekannteste Messe im Burgenland. Diese größte Wirtschaftsschau des Landes hat ihren Ursprung in den 1970er Jahren …

Beitrag ansehen

 

 

 


Das Barocke Schloss in Halbturn

Das Schloss Halbturn im Bezirk Neusiedl am See zählt heute zu den bedeutendsten Barockbauten Österreichs. Früher war es ein sehr beliebter Zweitwohnsitz von Kaiserin Maria Theresia und ihrem Vater, der das imposante Barockschloss erbauen ließ …

Beitrag ansehen


Das Erwin Moser Museum

Erwin Moser zählt zu den erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautoren Österreichs. Er verfasste und illustrierte mehr als 100 Bücher, die in 20 Sprachen übersetzt wurden. Erwin Moser starb vor vier Jahren nach schwerer Krankheit. In seiner Heimatgemeinde Gols ist ihm ein Museum gewidmet …

Beitrag ansehen

 

 


Felsenmuseum Bernstein

Bernstein und der Bergbau – das ist eine Geschichte, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, denn schon damals wurde in diesem Gebiet nach Eisen, Kupfer und sogar nach Gold gegraben. Erst viel später entdeckte man eine besondere Form des Edelserpentins …

Beitrag ansehen


Reformierte Kirche Oberwart

Die Reformierte Kirche in Oberwart besteht seit der Reformationszeit ohne Unterbrechung und ist damit das älteste protestantische Gotteshaus in ganz Österreich. Mittlerweile hat die Kirche rund 1.500 Mitglieder …

Beitrag ansehen

 

 

 


Landhaus Eisenstadt

Das Landhaus in Eisenstadt hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich und viel gesehen. Heute ist es Zentrum der Landesverwaltung und Sitz der Regierung, aber auch ein wichtiges Symbol für den Föderalismus in Österreich …

Beitrag ansehen


Der Neufelder See

Badespaß, Freizeitvergnügen, Tauchhotspot und begehrter Platz zum Wohnen – dafür steht der Neufelder See, an der burgenländisch-niederösterreichischen Grenze. Im Sommer ist ein Platz am Wasser hoch begehrt …

Beitrag ansehen

 

 

 


Franz Grandits & Burkina Faso

Die Burgenländer:innen und Burgenländer gelten als hilfsbereit und stellten das in der 100-jährigen Geschichte des Landes schon oft unter Beweis – etwa 1956 während des Ungarnaufstandes oder 1989 bei der Flucht tausender DDR-Bürger …

Beitrag ansehen


Burgruine Landsee

Einer der markantesten und auch bekanntesten Punkte im mittleren Burgenland ist die Ruine Landsee. Die einst größte Wehranlage Mitteleuropas thront inmitten des Naturparks Landseer Berge. Dass sie nicht gänzlich dem Verfall preisgegeben ist, verdankt sie einem örtlichen Verein …

Beitrag ansehen

 

 

 


Kurzentrum Bad Tatzmannsdorf

Das Kurzentrum Bad Tatzmannsdorf ist eine Keimzelle des burgenländischen Tourismus. Seit mehr als 400 Jahren schätzen Gäste aus nah und fern das Heilwasser und die Moorpackungen, für die Bad Tatzmannsdorf berühmt ist …

Beitrag ansehen


Basilika Frauenkirchen

Frauenkirchen zählt zu den bekanntesten Wallfahrtsorten des Burgenlandes. Schon 1335 sollen Pilger dorthin gekommen sein, um zu bitten, beten und danken …

Beitrag ansehen

 

 

 


Der Neusiedler See

Das Burgenland und der Neusiedler See sind untrennbar miteinander verbunden. Liebevoll auch das „Meer der Wiener“ genannt, zählt der See zu den bekanntesten und beliebtesten Plätzen des Landes …

Beitrag ansehen


Schloss Deutschkreutz

Vor 55 Jahren hat der international renommierte Maler Anton Lehmden das Schloss Deutschkreutz entdeckt. Damals war es zum Teil sehr baufällig. Anton Lehmden übernahm das riesige Gebäude von der Gemeinde Deutschkreutz und rettete es vor dem Verfall …

Beitrag ansehen

 

 


Roma-Denkmal Oberwart

Vor 26 Jahren sind vier Männer der Volksgruppe der Roma am Stadtrand von Oberwart durch eine Rohrbombe getötet worden. Das politisch motivierte und rassistische Attentat erschütterte die ganze Republik. Heute erinnert ein Denkmal an das Attentat …

Beitrag ansehen


Businesspark Lafnitztal

Das Burgenland hat sich in den vergangenen 100 Jahren auch wirtschaftlich prächtig entwickelt. Ein Musterbeispiel dafür ist der Businesspark Heiligenkreuz (Bezirk Jennersdorf) …

Beitrag ansehen

 

 


Schüsse von Schattendorf

Auf der Hauptstraße in Schattendorf nahm am 30. Jänner 1927 die Tragödie ihren Lauf. Bei einer Versammlung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei schossen Männer der Frontkämpfervereinigung in die Menge …

Beitrag ansehen


Bad Sauerbrunn

1973 schrieb der in Budapest geborene und damals in Wien lebende Schriftsteller György Sebestyen in seinem Buch „Unterwegs im Burgenland“ sinngemäß „In Sauerbrunn ist immer Sonntag. Ich habe noch keine Ortschaft gesehen, in der jeder Tag derart sonntäglich gewesen wäre.“ …

Beitrag ansehen

 

 


Nationalpark Neusiedler See

Der Nationalpark Neusielder See-Seewinkel besteht nüchtern betrachtet aus 9.000 Hektar Fläche, sieben Gemeinden, 1.200 Grundbesitzern und zwei Staaten. Aber natürlich ist der Nationalpark viel mehr: Er ist sogar einzigartig …

Beitrag ansehen


Landesstudio Burgenland

Der Buchgraben in Eisenstadt ist vor 40 Jahren als jener Platz ausgewählt worden, wo das Landesstudio gebaut werden sollte. Gustav Peichl wurde mit der Planung beauftragt. Das Vorbild für das Landesstudio steht in Paris, das Maison de la Radio …

Beitrag ansehen

 

 


Museum Gerersdorf

Das Freilichtmuseum in Gerersdorf (Bezirk Güssing) ist eine Perle an Tradition und burgenländischer Geschichte. Mit 34 Objekten, Häusern oder Wirtschaftsgebäuden, aus drei Jahrhunderten lässt es Geschichte hautnah erleben …

Beitrag ansehen


Österreichisches Jüdisches Museum

2021 feiert das Burgenland seinen 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass stellen wir in einer Serie 100 Plätze im Burgenland vor, die für die Geschichte des Landes und für seine Menschen von besonderer Bedeutung sind. Den Auftakt macht das Österreichische Jüdische Museum in Eisenstadt …

Beitrag ansehen

 

 


Luising

Luising im Bezirk Güssing ist nicht 100 Jahre alt wie das Burgenland, sondern erst 98 Jahre. Der Ort wurde nämlich erst am 23. Jänner 1923 dem Burgenland zugesprochen …

Beitrag ansehen

 


JETZT
HOCHLADEN
Abmelden