Nationalpark Neusiedler See Seewinkel


Nationalpark Neusiedler See Seewinkel

Video in Kürze verfügbar.

© ORF Burgenland, Sendung vom: 21.01.2021

Auf den ersten Blick präsentiert sich der Nationalpark flach und eben. Doch sobald man beginnt es genauer zu betrachten, lernt man die Feinheiten im Relief zu achten und die unvergleichliche Landschaft zu lieben.

Der Nationalpark beherbergt eine unglaubliche Vielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Er befindet sich eingebettet zwischen den letzten Ausläufern der Alpen und der kleinen ungarischen Tiefebene und zeigt ein atemberaubendes Mosaik aus Salzlacken, Wiesen und dem Neusiedler See mit seinem Schilfgürtel.

So einzigartig in der Landschaft aber, weil er der erste grenzüberschreitende Nationalpark war.

So romantisch es auch klingen mag, so einfach war die Gründung des Nationalparks nicht. Denn die geht bis auf 1930 zurück. Bereits damals hatte der österreichische Naturschutzbund Flächen gepachtet. Es dauerte weitere 60 Jahre, bis alle Interessen unter einen Hut gebracht werden konnten. Letztlich wurde 1993 der Vertrag zur Errichtung des Nationalparks unterzeichnet.

Einen Nationalpark zu errichten, war unumgänglich, denn das sensible Ökosystem ist aufgrund uns Menschen und nicht zuletzt auch wegen der Klimakrise bedroht. Durch die Trockenheit stehen vor allem die Salzlacken in Gefahr.

Man hat sich somit dem Erhalten dieser Lacken verschrieben. So besteht noch Hoffnung, dass der Nationalpark Neusiedler See Seewinkel auch für kommende Generationen zum Bestaunen da sein wird.

 

zurück zu 100 Jahre – 100 Plätze


jetzt
hochladen!