Musikalische Weltpremiere




©KBB

Musikalische Weltpremiere

in Raiding

Der diesjährige Juni-Zyklus des Liszt Festivals hat mit einem außerordentlichen Ereignis die Saison 2021 eröffnet. Das „Concerto Nr. 2“ von Eduard Kutrowatz feierte am 9. und 10. Juni seine Weltpremiere in Raiding – ein Stück, das Blechbläser mit großer Klassik zu einer klangvollen Melange vereint. 

Gemeinsam mit seinem Bruder Johannes Kutrowatz und der burgenländischen Brass Band Da Blechhauf’n wurde das neue Werk von Eduard Kutrowatz für zwei Klaviere und Blechbläser uraufgeführt. Komponiert wurde das Stück anlässlich 100 Jahre Burgenland bei Österreich als eine Art musikalisches Tagebuch, bei dem Elemente der burgenländischen Volksgruppen mit einfließen. Das „Concerto Nr. 2“ vereint das bekannte kroatische Volkslied „Marica Rožica“ sowie ein ungarisches „Ave Maria“ mit zeitgemäßen Bossa Nova-Elementen und Themen von Franz Liszt.  

Doch der Konzertabend bot auch noch andere musikalische Genüsse. Da Blechhauf’n begeisterte das Publikum mit zahlreichen Eigenkompositionen sowie Arrangements, und das KlavierDuo Kutrowatz gab dessen Komposition „In Rot“, ein Dialog für 2 Klaviere nach kroatischen und ungarischen Themen, zum Besten.

Das unvergessliche Konzerterlebnis mit den Brüdern Kutrowatz und dem Blech-Ensemble Da Blechhauf‘n stellt allerdings nur ein Highlight der diesjährigen Festival-Saison dar – zahlreiche weitere Konzertabende versprechen ein Feuerwerk an musikalischen Finessen. Noch bis 20. Juni und von 15. bis 24. Oktober bietet das Liszt Festival in Raiding Hochkultur in Form von hochkarätigen Lieder- und Klavierkonzerten, Volksmusik, Grenzgänger-Projekten und brillanten Orchesterklängen.
 
Mehr Informationen: lisztfestival.at

zum vorherigen Beitrag  zum nächsten Beitrag


JETZT
HOCHLADEN
Abmelden