Schule gestaltet mit








100 Jahre Burgenland

Schule gestaltet mit

Bildungslandesrätin Daniela Winkler und Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz zeigten sich im Rahmen der Prämierung der vielfältigen Schulprojekte im Kulturzentrum Eisenstadt überwältigt: »In den Projekten ist alles abgebildet, was das Burgenland ausmacht!«

Der Landeswettbewerb »100 Jahre Burgenland – Schule gestaltet mit!«richtete sich an Schüler:innen, sich mit der 100-jährigen Geschichte ihres Bundeslandes zu beschäftigen. Um den Werdegang des Burgenlandes zu gedenken und gleichzeitig auch den Blick nach vorne zu richten, initiierte das Land Burgenland gemeinsam mit der Bildungsdirektion ein Projekt für alle burgenländischen Schulen, das sowohl die Auseinandersetzung mit der 100-jährigen Geschichte des jüngsten Bundeslandes, als auch einen Zukunftswettbewerb beinhaltet. 183 Schulen nahmen an dem Wettbewerb teil. Insgesamt 12.398 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an den 209 durchgeführten Projekten. »Bildung ist ein dynamischer Prozess, in dem wir uns laufend den aktuellen und künftigen Herausforderungen stellen. Wichtig ist, diese rechtzeitig zu erkennen und zu reagieren. Dem technischen Fortschritt und der Vorbereitung darauf tragen wir schon im Pflichtschulbereich mit vielen Projekten Rechnung. Nach dem Motto ›fördern und fordern‹ wollen wir alle Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, ihr Potenzial bestmöglich abzurufen. Daher gibt es auch im Burgenland die Begabtenförderung, um diesen jungen Menschen die passenden Rahmenbedingungen zu bieten.  Wir setzen aber auch zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der grundlegenden und herkömmlichen Themen wie zum Beispiel dem Lesen. Am Ende des Tages wollen wir allen Menschen mit einer guten Bildung gute Chancen eröffnen«, betonte Bildungslandesrätin Daniela Winkler im Zuge der Preisverleihung. »Viele Projekte werde ich mir im Herbst persönlich anschauen«, versichert die Bildungslandesrätin.

Auch Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz zeigt sich mit der hohen Qualität der eingereichten Projekte sehr zufrieden. »Unterricht soll vielfältig sein. Lernen ist etwas Soziales. Im Burgenland hat Bildung die Unterstützung der Politik«, stellt der Bildungsdirektor fest. Bildungslandesrätin Winkler ergänzt: »Wie stark und wie rasch der Wandel in der Bildung erfolgt, können viele Eltern feststellen, wenn sie sich an ihre Schulzeit erinnern und heute ihre Kinder in der Schule begleiten. Das Burgenland hat auch im Bildungsbereich wahrlich eine herausragende Entwicklung durchlebt. Ein herausragendes Bild zeichnet die Maturantenquote und die Ergebnisse von Testungen in den unterschiedlichen Schulstufen. Die Schülerinnen und Schüler überzeugen laufend mit hervorragenden Ergebnissen. Was uns sehr stolz macht ist, dass das Burgenland im Bildungsbereich die geringste soziale Benachteiligung aufweist. Darüber hinaus ist das Burgenland in vielen Bereichen und vielen Projekten Vorreiter. Dabei spreche ich auch die Digitalisierung an, bei der wir ganz vorne dabei sind. Das hat sich in den letzten eineinhalb Jahren besonders bewährt.«

 

Die Preisträger des Landeswettbewerbs »100 Jahre Burgenland – Schule gestaltet mit«:

 

Kategorie Landeswettbewerb Zukunft. Burgenland 5.0 – Wir planen mit:

  • Volksschule Bad Sauerbrunn: Burgenland ist schön … Dou bin i dahoam!
  • Volksschule Bad Sauerbrunn: QR-Codes für Kinder: Ein Blick hinter die Sehenswürdigkeiten von Mörbisch
  • ASO Oberpullendorf: Burgenländisches Kochbuch in unterstützter Kommunikation mit traditionellen Rezepten der vergangenen 100 Jahre
  • HTL Pinkafeld: 100 places tob e after 2021 – Sehenswürdigkeiten mittels virtueller Brille erkunden
  • HBLA Oberwart: Outdoorklasse

 

Kategorie Historische Projekte – Wer wir sind!

  • Volksschule Neufeld (1. Platz): Lollipop News – Sondersendung zu 100 Jahre Burgenland
  • Volksschule Zemendorf (2. Platz): Unsere Schule im Wandel der Zeit
  • Verbund Schwerpunktschulen Volksschulen Jabing/Markt Allhau/Stadtschlaining/Unterschützen (3. Platz): 100 Jahre in einem Jahr
  • Volksschule Deutsch Tschantschendorf (3. Platz): Schule früher und heute

 

Kategorie Historische Projekte – Wer wir sind! (Sekundarstufe 1)

  • Mittelschule Purbach (1. Platz): raPur. Zeitgeistern auf der Spur
  • Allgemeine Sonderschule Oberwart (2. Platz): Lieblingsplätze der ASO/Lernwerkstätte Oberwart
  • Mittelschule Mattersburg (3. Platz): 100 Briefe erzählen – Gedanken junger Burgenländer*innen
  • Mittelschule Andau (3. Platz): Auf den Spuren historischer Schätze

 

Kategorie Historische Projekte – Wer wir sind (Sekundarstufe 2)

  • Höhere Lehranstalt für Wirtschaft/Ecole Güssing (1. Platz): Steinerne Zeugen und menschliche Schicksale im Südburgenland um 1921
  • Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Neusiedl am See (2. Platz): ABC – Rund um den See
  • Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Mattersburg (3. Platz): Historische Rundwege durch Mattersburg

 

Kategorie Historische Projekte – Wer wir sind (Mehrsprachige Schulen)

  • Volksschule Oberpullendorf (1. Platz): Burgenland 100 Jahre alt – jung geblieben
  • Volksschule Nikitsch und Kroatisch Minihof (2. Platz): Vielfalt und Mehrsprachigkeit in der 100-jährigen Geschichte des Burgenlandes
  • Zweisprachige Mittelschule Großwarasdorf (3. Platz)

zum vorherigen Beitrag  zum nächsten Beitrag


JETZT
HOCHLADEN
Abmelden