Wechselvolle Geschichte von Schloss Kittsee


Wechselvolle Geschichte von Schloss Kittsee

© ORF Burgenland, Sendung vom: 21.10.2021

Wenn man im Zusammenhang mit Schloss Kittsee von einer wechselvollen Geschichte spricht, ist das keine Übertreibung. Als Maierhof gegründet liegen die Anfänge des Schlosses um 1664. Verschiedenste Adelsgeschlechter waren im Besitz des Schlosses, das in den vergangenen 360 Jahren die unterschiedlichsten Funktionen erfüllen musste.

Mitten in der Gemeinde Kittsee (Bezirk Neusiedl am See), umgeben von einem wunderbaren Park, liegt eines der bekanntesten Barrockschlösser Österreichs, das Schloss Kittsee. Gegründet wurde es als Maierhof, später wurde es zum Schloss und beherbergte einen berühmten Arzt. Zwischenzeitlich war es eine Hühnerzucht und ein Museum, und demnächst wieder es wieder zum Zentrum der Gemeinde.

Kaum jemand weiß mehr über das Schloss als die pensionierte Hauptschuldirektorin Irmgard Jurkovich: „Die Hochblüte des Schlosses würde ich den Esterhazys zuordnen. Sie waren ungefähr 200 Jahre Besitzer dieses Schlosses – viele Umbauten, viele Zerstörungen natürlich auch. Und unser Schloss war zu der damaligen Zeit das Pendant zur Krönungsstadt Preßburg. Wenn ich sage Pendant, so meine ich damit diesen Verbindungsweg, die sogenannte Lindenallee, die direkt bis an die Donau führte, und ein historischer Weg im heutigen Sinn geblieben ist.“

Tor von der Weltausstellung in Paris

Untrennbar mit Schloss Kittsee verbunden ist die Familie Batthyany-Strattmann. Ladislaus, der als Arzt auch das Krankenhaus in Kittsee gründete und 2003 seliggesprochen wurde, ließ umfangreiche Adaptionen vornehmen. „Er hat dieses Schloss saniert, dem damaligen Stil entsprechend renoviert. Zubauten wurden gemacht – unter anderem die Atlanten-Gruppe. Er hat das Bassin errichtet. Den Eingang betritt man durch dieses schmiedeeiserne Tor, das eigentlich 1900 bei der Weltausstellung in Paris den Eröffnungszugang zum österreichisch-ungarischen Pavillon erlaubte“, so Jurkovich.

Nach dem Zweiten Weltkrieg durchlebte das Schloss eine wechselvolle Geschichte mit zahlreichen Besitzern. Seit 1965 ist es im Besitz der Gemeinde. Bis 2008 war es Museum. Es ist Schauplatz für Sommertheater und Oper und soll ab 2022 als neues Gemeindezentrum wieder zum Mittelpunkt für Kittsee werden.

zu 100 Jahre – 100 Plätze


JETZT
HOCHLADEN
Abmelden